top of page

Mandazi oder Suaheli-Brötchen



Mandazi sind Brötchen, die in den ostafrikanischen Ländern wie Kenia, Uganda, Tansania und Somalia beliebt sind. Mandazi werden in der Regel zum Frühstück mit gesüßtem Tee serviert, und die Menschen an der Küste wie Malindi servieren sie auch mit Mbazi.


Zutaten

  • 4 Tassen Mehl

  • 3/4 Tassen Zucker (braun oder Kokosnuss)

  • 1 Teelöffel Kardamonpulver

  • 1 Esslöffel Hefe

  • 1 Esslöffel vegane Margarine

  • 1 & 3/4 Tassen pflanzliche Milch

  • Sonnenblumen- oder Rapsöl



Zubereitung


  1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und miteinander vermischen.

  2. Den Teig auf eine bemehlte Fläche geben und kneten, bis er glatt ist.

  3. Den Teig wieder in die Schüssel geben, abdecken und an einem warmen Ort etwa 1 Stunde lang gehen lassen, bis sich die Größe verdoppelt hat.

  4. Den Teig leicht andrücken und in 4 gleich große Portionen teilen. Jede Portion zu einer Kugel rollen.

  5. Jede Teigportion zu einem Kreis mit einem Durchmesser von etwa 20 cm und einer Dicke von 6 mm ausrollen. In 8 Dreiecke schneiden.

  6. Das Öl in einem großen Topf erhitzen und jedes Mandazi 2 Minuten auf jeder Seite goldbraun braten.

  7. Zum Abtropfen in eine mit Papiertüchern ausgelegte Schüssel geben.





5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page